In unserer schnelllebigen Zeit ist vieles einer steten Veränderung unterworfen. Dabei ist die Automobilbranche keine Ausnahme, so dass durch neue Technologien und ein verändertes Kundenverhalten der Automobil-Service mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Gleichzeitig unterliegt unsere Mobilität und dafür bestehende Konzepte dem Wandel der politischen und gesellschaftlichen Randbedingungen. Als deutsches Kompetenzzentrum für Servicetechnik und -prozesse arbeiten wir schon heute an der Lösung für die Probleme der Zukunft.

Eines der Kernfelder unserer Arbeit ist die Weitergabe von Wissen. Bei der Ausbildung unserer Fachkräfte achten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis, da Begriffe wie „ be-greifen“ und „er-fassen“ aus der Natur ihrer Sache heraus unter anderem einen haptischen und damit praktischen Bezug haben. Auch nicht technische Kompetenzen werden bei uns gefordert und gefördert, da eine adäquate Betreuung eines Kunden zunehmend auf einer ganzheitlichen Ebene stattfindet.



Hinweis
Wir sind überzeugt, dass die in der Sprache entwickelte Artikelzuordnung und damit verbundene Einordnung in maskuline, feminine und neutrale Substantive keine Wertung, Diskriminierung o. ä. verfolgt. Das gilt ebenfalls für deren heutigen Gebrauch. Die Nutzung von Schrägstrich- und Klammerschreibweisen, Gendergap und -sternchen, Binnen-I usw. führt zu anderen unerwünschten -u. a. sprachlichen und emotionalen- Effekten.
Auf dieser Seite veröffentlichte Texte folgen vor diesem Hintergrund der klassischen Schreib-/Sprachregelung. Dabei weisen wir ausdrücklich darauf hin, dasss dies keine Wertung, Diskriminierung o. ä. zum Ausdruck bringt. Vielmehr ist jedes genutzte Substantiv unabhängig von seiner verwendeten Geschlechtszuordnung als Synonym für jedes andere Geschlecht zu sehen.